Der letzte Bericht befasste sich mit den Kyoto-Updates und dem neuen Beleuchtungssystem. Seitdem hat Scawen mehr an der Beleuchtung weiter gearbeitet. Eric arbeitet nun an South City; wobei Kyoto aber noch nicht ganz abgeschlossen ist. Einige Bilder von Kyoto sind aber verfügbar. Anhand der Vergleichsbilder haben auch Streckenverläufe die eine oder andere Anpassung erhalten

Ursprünglich war geplant, die vorhandenen Streckenflächen nur minimal zu aktualisieren, damit sie mit den neuen Lichtverhältnissen und Schatten gut funktionieren. Aber einige der Tracks waren sehr alt und Eric wollte umfangreiche Updates machen, um sie auf einen moderneren Standard zu bringen.

Im Bericht sind auch Fortschritte bei der Belechtung und dem Tag-/Nachtwechsel - illustriert mit einem etwas längeren 24h Zeitraffer-Video - zu finden. Weitere Bilder sind im Original-Bericht abrufbar.

Des weiteren wurde auch an einem dynamischen Wokenbild entwickelt:

Wir haben im vorherigen Bericht einige Experimente mit einem in Echtzeit erzeugten Himmel erwähnt, die der beste Weg sind, um Übergänge von Tag zu Nacht zu ermöglichen. Der Himmel wird durch ein System von Lukas Hosek und Alexander Wilkie erzeugt. Der Himmel selbst ist ein wichtiger Bestandteil der Beleuchtung, insbesondere in Schatten, in denen die Oberflächen nicht direkt von der Sonne beleuchtet werden. Der Himmel kann abhängig von der Richtung, in die eine Oberfläche weist, sehr unterschiedliche Lichtfarben und -intensitäten erzeugen. In älteren Versionen von LFS wurde das Himmelslicht als eine einzige Farbe betrachtet, aber wir verwenden jetzt eine Methode namens sphärische Harmonische, die von Ravi Ramamoorthi und Pat Hanrahan beschrieben wurde. Dies erzeugt eine diffuse Beleuchtung, die je nach Richtung unterschiedlich ist.

Ergebnis aus Google-Translate! :-)

Beleuchtungsdemo-Video

Unter folgenden Links kannst Du einen Grafik-Vergleich zwischen der alten und neuen Version machen (JavaScript notwendig!):